Sind Sie unsicher, was Sie überhaupt noch essen dürfen? Haben Sie schon viele Empfehlungen erhalten, was in Ihrer Situation zu meiden ist? Vielfältige Tipps und Diätempfehlungen zu fast allen Erkrankungen kursieren im Bekanntenkreis, in Zeitschriften und im Internet. Vielleicht mögen Sie aber viele Dinge auch nicht essen, weil sie Ihnen einfach nicht schmecken.

Wichtig beim Thema Ernährung ist die Zufuhr der Nährstoffe. Jedes Lebensmittel enthält nur bestimmte, und nicht alle Stoffe, die wir brauchen. Damit Sie von allem genug bekommen, sollten Sie möglichst vielseitig und abwechslungsreich essen. Denn wenn Sie gut mit allen Nährstoffen versorgt sind, stehen Sie auch Erkrankungen besser durch. Ihr Immunsystem ist gestärkt, Sie sind besser gegen mögliche Nebenwirkungen der Therapie gewappnet und haben mehr Kraft, sich mit Ihrer Krankheit auseinanderzusetzen.

Es gibt viele Möglichkeiten, eine einseitige Ernährung aufzubessern. Vor allem sollte Ihre Ernährung an Ihre aktuelle Situation angepasst sein: Holen Sie sich Rat bei professionellen Ernährungsberatern.

Sie können aber auch selbst viel dazu beitragen. Wenn Ihnen Ihre Ernährung, aus welchen Gründen auch immer, derzeit sehr einseitig erscheint, können Sie die Nährstoffzufuhr, z. B. durch Trinknahrung verbessern.

Quelle: Fresenius

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein