23.6 C
Regensburg
9 Mai, 2021
Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Ernährung gesünder gestalten können. Oftmals sind nur kleine Veränderungen notwendig, um die Ernährungsgewohnheiten anzupassen.Durch eine ausgewogene Ernährung können Sie wieder zu mehr Wohlbefinden gelangen und genug Lebensenergie bereitstellen für all die Aktivitäten, die Ihnen am Herzen liegen. Erste Schritte...
Wenn feste Nahrung nicht mehr in ausreichender Menge zugeführt wird, kann Trinknahrung helfen, dieses Defizit auszugleichen. Trinknahrung kann wie normale Nahrung über den Mund aufgenommen, geschluckt und verdaut werden. Trinknahrung ist eine geschmacklich abgerundete flüssige Nahrung und enthält alle Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Mineralien, Vitamine und Spurenelemente. Trinknahrungen sind bilanziert. Das...
Sondennahrung gibt es in vielen Varianten und für unterschiedliche Anforderungen an die individuellen Ernährungsbedürfnisse. Normalerweise erstellt Ihr Arzt einen individuellen Ernährungsplan und wählt die passende Sondenkost für Sie aus. Dabei berücksichtigt er Ihren Kalorienbedarf, vorliegende Erkrankungen und mögliche Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen.  Bitte achten Sie...
Die Nahrung, die wir täglich zu uns nehmen, wird während der Verdauung im Magen und im Darm in kleinste Bestandteile zerlegt. Im Dünndarm werden die so gespaltenen Zucker, Eiweiße und Fette aufgenommen und teilweise direkt in die Blutbahn geleitet. Über das Blut gelangen diese Nährstoffe zu unseren...
Manchmal ist es notwendig, Kinder oder Erwachsene über einen gewissen Zeitraum über eine Sonde zu ernähren. Die Sondennahrung wird über einen weichen, dünnwandigen Kunststoffschlauch in den Magen oder in den Darm verabreicht. Je nachdem, wie lang Ihr Arzt die Ernährung mit der Sonde bei Ihnen für notwendig...
Sind Sie unsicher, was Sie überhaupt noch essen dürfen? Haben Sie schon viele Empfehlungen erhalten, was in Ihrer Situation zu meiden ist? Vielfältige Tipps und Diätempfehlungen zu fast allen Erkrankungen kursieren im Bekanntenkreis, in Zeitschriften und im Internet. Vielleicht mögen Sie aber viele Dinge auch nicht essen, weil sie...
Manche Erkrankungen führen dazu, dass eine Nahrungsaufnahme über den üblichen Weg – den Magen-Darm-Trakt – nicht ausreichend oder gar nicht möglich ist. So haben beispielweise manche Patienten mit einer Krebserkrankung aufgrund von Nebenwirkungen der Krebstherapie – wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit – Phasen, in denen sie kaum Nahrung aufnehmen können....
Ob der Betroffene aus krankheitsbedingtem Hintergrund auf Trinknahrung angewiesen ist, oder auch wenn diese lediglich als Ergänzung zur täglich Nährstoffzufuhr eingenommen wird, eine genaue Betrachtung der jeweiligen Inhaltsstoffe ist in jedem Fall sinnvoll, um diese optimal an das individuelle Bedürfnis anzupassen und auch Probleme, beispielsweise Unverträglichkeiten, zu vermeiden. Daher beleuchten...
Für Schlaganfall-Betroffene und deren Angehörige verändert sich nach dem Schlag plötzlich alles. Viele Patienten mit Schlaganfall haben körperliche Einschränkungen und sind auf fremde Hilfe angewiesen. Bei einem Schlaganfall führt der Verschluss eines hirnversorgenden Gefäßes oder eine Hirnblutung dazu, dass die Nervenzellen des betroffenen Gehirnareals nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff...
Bei einer Kuhmilchallergie (Milchallergie) behandelt das Immunsystem Eiweißbestandteile der Milch, wie das Molkeneiweiß oder das Kasein, als vermeintliche „Fremdstoffe“. Der Körper setzt Abwehrreaktionen in Gang und bildet Antikörper gegen Kuhmilcheiweiße, auch Allergene genannt. Das Entstehen einer Allergie wird als Sensibilisierung bezeichnet. Die häufigste Nahrungsmittelallergie bei Kindern ist die sogenannte Kuhmilch-...